imedias Award

Schule Ueken wird mit einem Award ausgezeichnet

Datenschutz, Cybermobbing, iPads im Unterricht - an der Schule Ueken setzen sich Kinder schon ab dem ersten Schultag präventiv mit den Gefahren und Risiken des Webs auseinander. Für das Projekt wurden wir nun mit dem „Smart@Media Award“ ausgezeichnet.

Im Rahmen des Nachhaltigkeitsprojekts bilden Lehrer sich zum Thema Medienkompetenz weiter: Wie gehen Kinder und Jugendliche mit dem Web um und welche Gefahren lauern auf sie? Was muss beim Unterrichten mit iPads beachtet werden? Solche und ähnliche Fragen stelle sie sich, um mit dem erworbenen Wissen eine frühe und integrative Förderung der Medienkompetenz für ihre Klassen zu gewährleisten. Die Schüler lernen ab dem ersten Schultag die Gefahren und Risiken, aber auch die Möglichkeiten des Webs abzuschätzen. „Sie sollen eine kritische Haltung entwickeln, die es ihnen ermöglicht, bei Gefahren wie Cybermobbing und Sexting entsprechend zu agieren.“

Die Beratungsstelle „imedias“ der Pädagogischen Hochschule verleiht den „Smart@Media Award“ zusammen mit den Kantonen Aargau und Solothurn zum ersten Mal.

Das Projekt wurde von der Jury wie folgt beurteilt:

"Jahrelange Auseinandersetzung und Förderung einer Kultur des ständigen Lernens"
"Geht eindrücklich in die Tiefe"
"Spiegelt die "Haltung" der Schule"
"Das Projekt ist umfassend: am Anfang wurden auch Grundsatzdiskussionen zur Medienkompetenz geführt. Offen für Neues (Pilotprojekt Cure runners). Dank Verträgen erhält Medienkompetenz Verbindlichkeit."
"Sinnvoll: Weiterbildung der Lehrpersonen und Einbezug der Eltern"

Er ist eine Auszeichnung für eine sichere, mündige und kompetente Mediennutzung. Die Preisverleihung fand am 23. November im Campus Brugg-Windisch statt.

Die Schüler wurden zur Belohnung am 5. Dezember mit einem Grittibänz überrascht. Das Zertifikat wird einen Platz im Schulhaus finden.

IMG_5340JPG